Therapieansätze

Hinsichtlich der einzelnen Therapieansätze und -methoden gibt es keine Festlegung. Bewährt hat sich vielmehr ein integrativer Ansatz, der die konkrete Lebenssituation der betreffenden Person, Art und Ausprägung ihrer Behinderung, den Entwicklungsstand und die Empfänglichkeit für bestimmte Therapieangebote berücksichtigt.

Dabei haben sich neben dem Training sozialer und kommunikativer Kompetenzen Elemente der sensorischen Integration und Motopädie, der Verhaltenstherapie, der Motopädie, der Musik- oder Tanz-Therapie als förderlich erwiesen sowie Therapieansätze, die z.T. speziell für autistische Menschen entwickelt wurden (u.a. TEACCH, Pecs). In Betracht kommen auch intensivere und komplexere Therapieangebote nach ABA (Applied Behavior Analysis).

Eine Grenze findet jedes therapeutische Handeln in der Menschenwürde und Selbstbestimmung des Betroffenen.